Notfälle abseits der Routine

Taktische Lagen, Palliativ-Patienten, der geriatrische Notfall oder im Gegensatz: Die Geburt im Rettungsdienst mit vielleicht einem Neugeborenen in kritischem Zustand – Alles, nur nicht das Übliche!

Nicht für alle Patienten und Fälle steht die Lösung im Lehrbuch oder wird während der Ausbildung vermittelt. Unsere Praktiker aus den einzelnen Bereichen vermitteln fundiertes Wissen und erarbeiten mit Ihnen sichere Behandlungsstrategien. 
Erfahren Sie aus erster Hand von Leuten vom Fach, ob Geriater, Neonatal-Fachpersonal oder Einsatzkräften, die in bedrohlichem Umfeld Patientenversorgung praktiziert haben, was Sie tun können, wenn der Notfall abseits der Routine kommt. 

Geriatrie in der Akutmedizin

Das Seminar vermittelt die physiologischen Besonderheiten und den besonderen Umgang mit alten Menschen unter Beachtung der geriatrischen Krankheitsfelder, um jederzeit professionell handeln zu können. Schwerpunkt ist die Akutversorgung in Heimen, im Rettungsdienst und der ambulanten Versorgung.

Akutversorgung Neugeborener und Notfallversorgung Schwangere

Die Versorgung Neugeborener, ob in Rettungsdienst oder Klinik, steht im Mittelpunkt des Seminars. Die Versorgung des Neugeborenen und der Mutter in Prä- und Postpartal-Phase wird intensiv beleuchtet und Strategien zur Akutversorgung beider aufgezeigt.


Akutversorgung bei Palliative Care Ansätzen

Lernen Sie Versorgungsmöglichkeiten für Patienten kennen, die palliativ versorgt zu Hause oder im Hospiz leben. Nicht nur medizinisch, sondern auch menschlich und ethisch ist dies eine besondere Herausforderung. Geht es doch darum, unter Wahrung von Würde und Selbstbestimmung der Patienten dennoch eine suffiziente und der Situation angemessene medizinische Versorgung vor Ort zu leisten und die Einweisung zu umgehen.

Notfallversorgung in taktischen Lagen

Nicht alltägliche Situationen stellen nicht nur aufgrund der fehlenden Routine eine Herausforderung dar. Wegen der Individualität jedes Vorkommnisses kann man nicht explizit auf jede Situation vorbereitet sein. Der Kurs führt  die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gedanklich zur Auseinandersetzung der eigenen Situation und Aufgabe in Gefahrenlagen wie Amok, Anschlägen und sonstigen Bedrohungen. Wir zeigen, wie eine adäquate notfallmedizinische Versorgung von Verletzten sichergestellt werden kann in diesen Situationen – natürlich unter der Prämisse Eigenschutz.